Dubai & die anderen Emirate

1. TAG – ANREISETAG / FLUG NACH Dubai

Angekommen am Flughafen in Dubai, erwartet Sie schon Ihre adamare Reiseleitung, um Sie auf direktem Wege in unser Hotel im Zentrum Dubais zu bringen.

2. TAG – Stadtbesichtigung Historisches Dubai (fakultativ)

Wenn von Dubai die Rede ist, spricht man meist nur von Hochhäusern, glitzernden Fassaden, riesigen Shopping-Malls, diversen Vergnügungszentren usw. Dabei wird oft vergessen, daß die Stadt aus einem recht kleinen Fischerdorf entstanden ist. Wir begeben uns heute auf Spurensuche und zeigen Ihnen in Deira, dem alten Teil Dubais, wo die Glitzermetropole ihre Ursprünge hat.
Zunächst lernen wir im SMCCU (Sheikh Mohammed Centre For Cultural Understanding) die Kultur und Bräuche Dubais kennen. Haben Sie sich schon mal gefragt, warum sich die Frauen der Vereinigten Arabischen Emirate schwarz und die Männer weiß kleiden? Oder was in einer Moschee genau passiert? Hier nehmen wir auch ein traditionelles arabisches Mittagessen zu uns. Danach besichtigen wir die Moschee, die Sheikh Mohammed selbst zum Beten aufsucht.
Das älteste Gebäude Dubais ist das Al Fahidi Fort aus dem Jahr 1787. Hier ist heute das Dubai Museum untergebracht. Beeindruckende, lebensgroße Schaubilder und Ausstellungsstücke veranschaulichen den Alltag vor der Entdeckung des Erdöls. Historische arabische Häuser, Moscheen, Souks, Dattelplantagen sowie Wüsten- und Meeresbewohner veranschaulichen ein Dubai von einer ganz anderen Seite. Auch auf die Geschichtet des Perlentauchens wird eingegangen, und die Gewichte, Waagen und Siebe der Perlenhändler werden gezeigt.
Zum Abschluß fahren wir mit einer Abra über den Dubai Creek. Dies sind die einheimischen Wassertaxis, die hier dutzendfach die Stadtteile Deira und Bur miteinander verbinden. Die Aussicht während der Fahrt ist beeindruckend und die Stimmung einmalig, wenn die Seemöwen kreischend über unsere Köpfe entlang fliegen. In diesem Moment fühlen Sie sich eher wie in einer unterentwickelten Kleinstadt und nicht wie in DER Glitzermetropole der Welt schlechthin.
(Ausflug im Rahmen des fakultativen Ausflugspakets zubuchbar)

3. Tag – Modernes Dubai (fakultativ)

Die Sheikh Zayed Road ist die zentrale Verkehrsader Dubais. Auf einer Länge von 52km führt sie jeweils 6-spurig(!) in beide Richtungen durch die Stadt. Links und rechts wird die Autobahn von zahlreichen Hochhaus-Türmen gesäumt und viele weitere kommen hinzu. Hätten Sie vermutet, daß ca. 70% der weltweiten Kran-Kapazitäten in Dubai stehen?! Nach der weltweiten Finanzkrise, die damals auch vor Dubai nicht haltgemacht hat, wird nun mit Vollgas an allen Ecken der Stadt weitergebaut und man bereitet sich mit unglaublicher Dynamik auf die EXPO, die 2020 in Dubai stattfinden wird.
Einer der spannendsten Stadtteile ist die Marina. Hier stehen einige der spektakulärsten Hochhäuser, die sich um eine angelegte Wasserstraße gruppieren. Nach Einbruch der Dunkelheit ist das Lichtermeer atemberaubend. Besonders beeindruckend ist nun die Fahrt auf einer traditionellen Dhau. Viele Jahrhunderte wurden mit diesen Schiffen Kostbarkeiten von den Gold- und Gewürz-Souks Dubais in alle Welt verschifft. Heute sind es, ausgerüstet mit modernster Navigations-und Sicherheitstechnikk, prächtig beleuchtete Restaurant-Schiffe mit bunten Lichterketten, die sich harmonisch in die Farbenpracht der nächtlichen Marina fügen. Wir lassen es uns bei einem Abendessen so richtig gutgehen und bestaunen die in allen Farben schillernden Hochhäuser.
(Ausflug im Rahmen des fakultativen Ausflugspakets zubuchbar)

4. Tag – Ganztages-Ausflug nach Al Ain – Inbegriff der perfekten Oase (fakultativ)

Man sagt, daß es die leckersten Datteln, die schönsten Kamele und das größte Fußballstadion der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in Al Ain gibt. Die Oasen-Stadt liegt mitten in der Wüste und ist der Außenposten Abu Dhabis an der Grenze zum Oman. Hier in Al Ain kam im Jahre 1918 im übrigen Scheich Zayed bin Sultan zur Welt, der Gründer der Vereinigten Arabischen Emirate. Während seine Nachfahren heute jeglichen Luxus genießen, erblickte er in einem Lehmpalast das Licht der Welt. Er wollte ein grünes Emirat haben. Selbstverständlich realisierten seine Untertanen ihm diesen Wunsch und so ist es nicht weiter verwunderlich, daß Al Ain sehr grün ist und auch die Stadt der Blumen und Brunnen genannt wird. In Al Ain wachsen neben den Datelln auch Zitronen,Orangen, Feigen und Mangos.

Der Gründervater der VAE zeigte jedoch nicht nur durch die Vereinigung der Emirate Weitsicht. Ihm war auch schnell klar, daß Bildung ein wichtiger Fakt ist und so ist die Universität in Al Ain die älteste der Emirate. Selbstredend ist das Studium kostenlos.

Ein Muss auch für uns ist ein Besuch des hiesigen Kamelmarkts. Er ist immer offen, 365 Tage im Jahr. Und jedes Kamel bleibt so lange dort, bis es verkauft ist. Weibliche Kamele sind in der Regel teurer – weil sie Milch geben. Es sei denn, die männlichen sind besonders schnell. Dann werden sie als Rennkamele verkauft und können leicht ein Vielfaches von einem Kleinwagen kosten.
(Ausflug im Rahmen des fakultativen Ausflugspakets zubuchbar)

5. Tag – Zur freien Verfügung

Nutzen Sie den heutigen programmfreien Tag, um das zu unternehmen, worauf Sie am meisten Lust haben. Möglichkeiten gibt es unendliche: v.a. lockt die nahegelegene Dubai-Mall zum Staunen & Shoppen. Direkt daneben reckt sich der Burj al Arab als höchstes Gebäude der Welt in schwindelerregende Höhen. Wie wäre es mit einer Tea-Time im 122. Stock auf 442m Höhe? Oder Sie gehen auf eigene Erkundungszüge und nutzen hierzu die fahrerlose Mono-Rail, die entlang der Sheikh Zayed Road führt.

6. TAG – Sharjah – Kulturhauptstadt und Ajman

Im Gegensatz zu Dubai und Abu Dhabi ist Sharjah nicht mit so vielen Erdölvorkommen gesegnet. Früh besann sich die hiesige Scheich-Familie deshalb auf ihren kulturellen Reichtum und die Beibehaltung der arabische Werte. So lockt Sharjah heute mit den schönsten Moscheen, prächtigsten Museen und stimmungsvollsten Märkten der Vereinigten Arabischen Emirate. Die Altstadt wurde aufwändig restauriert: der hier befindliche Souk gilt als der älteste der Emirate. Im Inneren bieten über 80 Geschäfte feil, was das Touristenherz begehrt. Zwischen geweißten Lehmwänden und auf Holzregalen werden die Waren stimmungsvoll präsentiert. Kupfer- und Silberarbeiten, Schmuck, arabische Gewänder und traditionelle Heilkräuter. Bei einem Minztee und Datteln kann man in einem Kaffeestübchen Energie tanken.

Neben zahlreichen anderen Museen sind das Museum für Islamische Zivilisation und das Kalligraphie-Museum besondere Aushängeschilder. Und im Gegensatz zur ziemlich austauschbaren Hightech-Modernität der reichen Nachbarn auch die Architektur in Sharjah unverwechselbar „arabisch“.

Wahre Prachtbauten sind die Moscheen, die als die schönsten in den Emiraten gelten. Weil man dies allen Besuchern auch schon von außen zeigen möchte, sind sie nicht nur innen und äußerst pittoresk, sondern dazu noch sehr effektvoll ins Stadtbild positioniert.

Wichtiger Hinweis für Frauen: die Besinnung auf die arabische Kultur ist in Sharjah kein Marketing-Gag. Außerhalb der Hotels sind kurze Röcke und schulterfreie Shirts völlig tabu. Zudem gilt generell ein striktes Alkoholverbot, auch für Touristen und selbst innerhalb der Hotels.

7. Tag – Abu Dhabi – das mächtigste Emirat (fakultativ)

Es ist unvorstellbar, daß es vor knapp 40 Jahren in Abu Dhabi weder Elektrizität noch fließend Wasser gab! Und auch wenn das flächenmäßig mit Abstand größte Emirat seitdem eine unglaubliche Entwicklung vollzogen hat, öffnet es sich dem Tourismus deutlich langsamer als allen voran Dubai. Luxus-Hotels, beeindruckende Hochhäuser und spektakuläre Neubauten wie die Formel 1 – Strecke oder diverse Museen wurden auch hier in den letzten Jahren erbaut. Aber dennoch vollzieht sich dies alles nicht so rasend schnell und nicht so protzig wie beim Nachbarn. Dafür lockt Abu Dhabi auf Saadiyat Island mit dem unzweifelhaft schönstem Strand aller Emirate, mit geschützten Mangroven und mit der überwältigenden Großen Moschee, welche die schönste und größte der VAE ist. Allein schon wegen ihr ist der Besuch Abu Dhabis ein absolutes Muss!

 8. Tag – Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen aus der Zauberwelt der Emirate. Im Lauf des Nachmittags besteigen Sie Ihren Flieger in Dubai. Damit endet eine sehr abwechslungsreiche und spannende Reise in eine der beeindruckendsten Regionen der Welt!

Ihr Hotel: 3*** Superior – Rove Hotel Downtown

Hotel-Einstufung und Bewertung: (Stand März 2017)
Landeskategorie: 3***
adamare-Einstufung: 3***- Superior bis 4****
adamare-Gästebewertung: liegt noch nicht vor
Booking.com: Fabelhaft – 8,9 von max. 10 Punkten
HolidayCheck: 88% Weiterempfehlung und 4,9 von max. 6 Punkten
Tripadvisor: von 708 Bewertungen 660 = 93,2% mit „ausgezeichnet“ bzw. „sehr gut“

Zusammenfassung:
TOP Lage +++ modern – stylisch eingerichtet +++ für Dubai extrem gutes Preis-/Leistungsverhältnis +++ eines der besten Mittelklasse-Hotels überhaupt +++

Hier liegt Ihr Hotel:
Sehr zentral im Viertel Downtown Dubai. Die Dubai Mall mit ihrer enorm großen Auswahl an Geschäften und Restaurants aller Art ist fußläufig in nur ca. 10 Minuten zu erreichen. Von hier aus gelangen Sie auch direkt zum berühmten Burj Khalifa, dem aktuell höchsten Gebäude der Welt. Neben dem Burj Khalifa ist vor kurzem auch die Oper von Dubai fertiggestellt worden. Zwischen Mall und Burj kann man jeden Abend die berühmte Fontäne bestaunen, die alle 30 Minuten unter klassischer Musik viele Zuschauer in ihren Bann zieht.
Für eigene Erkundungen ist die Metro-Station Dubai Mall zu Fuß ebenso gut zu erreichen.

Das bietet Ihr Hotel:
Das Rove ist die neue Produktlinie der Emaar Hospitality Group, zu der u.a. auch die Luxushotels The Address und The Palace in Dubai gehören. Es handelt sich hierbei um Mittelklasse-Hotels, die modern bis stylisch designed sind. In jedem Fall bieten sie ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis, welches man nicht nur in Dubai sondern auch in den anderen Emiraten bisher vergeblich suchte! Die Bewertungen aller gängigen Bewertungsportale sprechen dementsprechend eine deutliche Sprache. Unabhängig davon hat uns das Hotel bei unserer Besichtigung voll & ganz überzeugt.
Ein absolutes Plus ist der hotel-eigene kleine Supermarkt, in dem man sich mit Kleinigkeiten des alltäglichen Bedarfs sehr gut eindecken kann. Sehr lecker isst man ansonsten im Hotel-Restaurant The Daily zum Frühstück und wahlweise auch zum Abend. Die Bandbreite reicht von arabischen, über westliche und indische bis hin zu südostasiatischen Speisen.
In den freien Stunden kann man sich wunderbar am Hotel-Pool erholen. Wer es lieber aktiv mag, tobt sich im Fitness-Raum aus.

WLAN:
WLAN kostenfrei nutzbar in den Öffentlichen Bereichen und auf den Zimmern.

Ihre Zimmer:
Das Hotel verfügt nur über Doppelzimmer, die gegen Aufpreis zur Alleinbenutzung gebucht werden können. Sie sind mit 26qm ausreichend groß, v.a. bei Alleinbenutzung. Alle Zimmer sind modern eingerichtet und verfügen über alle Annehmlichkeiten eines guten Mittelklasse-Hotels, u.a. Flachbildschirm-TV, Klimaanlage, Bad mit Dusche usw.

Offenes Wort:
Uns sind bei unserer Besichtigung keine Dinge aufgefallen, die die Qualität des Hotels einschränken und insofern besonders erwähnenswert wären.

Ihr Hotel in Muscat: 4**** – Hotel Ramada 

Hotel-Einstufung und Bewertung (Stand August 2016):
Landeskategorie: 4****
adamare-Einstufung: 4****
adamare-Gästebewertung: liegt noch nicht vor
HolidayCheck: 67% Weiterempfehlung und 4,9 von max. 6 Punkten
Tripadvisor: von 197 Bewertungen 116= 59% mit „ausgezeichnet“ bzw. „sehr gut“

Das 4-Sterne-Hotel Ramada liegt im Herzen des Diplomaten-Viertels der omanischen Hauptstadt. Zum sehr schön gelegenen Qurum Strand sind es nur wenige Gehminuten. Somit können Sie entspannt in das Abenteuer „1001 Nacht“ starten. Die 86 komfortabel eingerichteten Zimmer bieten eine sehr elegante Ausstattung und verfügen über alle Annehmlichkeiten, die für einen gelungenen Aufenthalt wünschenswert sind.

Weitere Informationen zum Hotel finden Sie hier.

 

Reisetermine für dieses Programm

Ihr adamare Ansprechpartner

Persönlich für Sie da

Tanja Brandstötter

Ich bin Tanja Brandstötter aus dem adamare Team. Bei Fragen rufen Sie mich oder meine Kollegen gerne an.

Tel. DE +49 (0)30 9653 5490-00
Tel. CH +41 0445223218
Tel. AT +43 013851047
Mo. - Fr. 09 bis 19 Uhr

Zum Kontaktformular

Bekannt aus

Bekannt aus
nach oben
x