Silvesterreise

29.12. – Anreisetag – Transfer zum Hotel, Gemeinsames Abendessen

Nach Ankunft am Flughafen in Barcelona empfängt Sie bereits Ihre adamare-Reiseleitung. Auf dem Weg zum Hotel warten gleich diverse Attraktionen der katalanischen Metropole auf uns, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen! Unser erster Stop ist an der „Plaza de Espana“. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf den „Palau Nacional“ auf dem Montjuic, dem Hausberg von Barcelona. Nach einigen Treppenstufen haben wir den Palast erreicht, von wo aus wir einen schönen Blick auf die Stadt haben. Der Palau ist ein imposanter Neo-Barock-Palast, in dem auch das Nationale Museum für Kunst untergebracht ist. Es beherbergt die wohl größte Sammlung romanischer Fresken weltweit!
Von hier führt uns ein gemütlicher Spaziergang zur Placa de l’Armada, die sich am östlichen Rand des Montjuic befindet. Wir lassen den Blick schweifen auf den großen Hafen von Barcelona, der uns zu Füßen liegt bis hinüber zur berühmten Sagrada Familia.
Nun lassen wir uns von unserem Bus erst einmal ins Hotel bringen. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung; nutzen Sie die top-zentrale Lage des Hotels an der Placa de Catalunya, um von hier aus z.B. schon einmal über die berühmten Ramblas zu schlendern.
Zum gemeinsamen Abendessen treffen wir uns wieder. Wir bringen Sie raus aus dem Hotel und tauchen ein in das „wahre“ Barcelona. In der direkten Umgebung vom Hotel liegen einige der beliebtesten Restaurants und Tapas-Bars der Stadt und für uns sind schon Tische reserviert!

 30.12. – Auf den Spuren Anton Gaudi’s: sagrada familia, parc güell & mehr (fakultativ)

Gaudi: einst verspottet, heute bewundert.
Noch bis in die Mitte des vorigen Jahrhunderts wurden die Werke von Gaudi abschätzig als „obszöne Knollen“ und „steinerne Missgeburten“ bezeichnet. Heute gilt der katalanische Architekt, Maler, Künstler und Bildhauer als der bedeutendste spanische Baumeister. Und so begegnet man seinen Werken in Barcelona auf Schritt und Tritt. In jedem Fall ist ein Besuch der katalanischen Metropole zutiefst unvollständig, wenn man sich nicht wenigstens auch ein wenig mit Gaudi beschäftigt hat. Seine Bauten gehören sozusagen zum Pflichtprogramm!
Die Sagrada Familia ist sicherlich sein bekanntestes Werk. Sie wird auch als die „Unvollendete“ bezeichnet. Denn seit 1883, als Gaudi die Bauleitung als gerade eimal 31-jähriger übernahm, wird an der „Heiligen Kirche“ gebaut – und auch nach über 130 Jahren ist ein Ende nicht absehbar.
Gaudi war die meiste Zeit seines Lebens im übrigen Single. Das lag v.a. daran, daß er sich in seine Arbeit als Architekt stürzte, sich schlicht & ergreifend keine Zeit nahm und bei einer Frau dann einfach auch einmal zu spät kam. Irgendwann sah er es als Wink Gottes, so daß er fortan sein Herz, die Fähigkeit zu lieben, exklusiv an Gott verschenkte. Und damit auch an das Haus Gottes, die Sagrada Familia sowie an Gottes Lieblinge: an die Armen, die Kinder, die Kranken, die Sterbenden.

Seine genialste Schöpfung: der Parc Güell, UNESCO Weltkulturerbe
Wenn die Sagrada Familia als das bekannteste Werk Gaudis gilt, so ist der Parc Güell seine bunteste und vielleicht auch genialste Schöpfung: Hier finden sich beeindruckende Steinkonstruktionen, fantasievolle Mosaike aus Keramikscherben und bewundernswerte Gebäude. Im Jahr 1900 wurde Gaudi von seinem Freund Eusebi Güell i Bacigalupi beauftragt, eine Gartenstadt zu bauen – daher auch der Name des Parks: Güell. Was heute der Park ist, sollte ursprünglich ein eigenes Viertel mit vielen Häusern und Villen werden. Güell wollte, daß die hier lebenden Menschen die tolle Aussicht und die frische Luft genießen konnten, weit weg von den Fabriken. Die ersten Häuser wurden auch schon gebaut, wie das der Familie Güell (heute eine Schule), Gaudis Wohnhaus (heute das Casa Museu Gaudí) und das Haus eines befreundeten Architekten. Wie so oft, wurde das Projekt zu teuer und ließ sich nicht finanzieren. So blieb es bis heute ein Park, der seit 1984 auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Tragischer Tod
Tragisch ist im übrigen der Tod Gaudis: völlig in Gedanken versunken überquerte er 1926 eine Straßenbahn-Trasse, ohne nach links und rechts zu schauen. Dabei wurde er von einer Tram erfasst und mitgeschleift. Leider erkannte den Schwerverletzten zunächst niemand, so daß er ein paar Tage später seinen schweren Verletzungen erlag. Nach einer Genehmigung durch den damaligen Papst(!) liegt der Leichnam in der Krypta der Sagrada Familia. Obwohl Gaudi die Kirche wie gesagt selbst bei weitem nicht vollenden konnte, könnte man fast sagen, daß er den Begriff des „Lebenswerks“ erfunden hat, denn schließlich arbeitete er 43 Jahre an ihr!
(Ausflug inkl. Eintrittsgelder in Höhe von 26€ im fakultativen Ausflugspaket enthalten)

Geheimtipp & Perle zugleich
Wenn wir vor dem Haupteingang des Krankenhauses „Hospital de la Santa Creu i Sant Pau“ stehen, meinen wir eher, ein Rathaus vor uns zu haben. Dem Architekten Lluís Domènech i Montaner gelang mit dem Bau des Gebäude das Meisterstück, ein besonderes, humanes und in keinster Weise steril wirkendes Krankenhaus zu bauen und trotzdem die höchsten medizinischen Standards zu erreichen. Nichts erinnert hier an die bleierne Atmosphäre von Betonbauten, wie man sie sonst von Krankenhäusern gewöhnt ist. Von den Gewölbedecken der Kirche hin zum gemütlichen Bibliothekssaal – die Gebäude erfüllen alle ihren Zweck, jedoch auf eine ästhetisch überraschende Art und Weise.So gilt das Hospital heute ohne Zweifel als eines der schönsten Krankenhäuser weltweit und steht seit 1997 auch auf der Liste der UNESCO Weltkulturerben. Gemessen daran ist es überraschend, auf wie wenige Touristen wir hier treffen.

Der Triumphbogen und die Bedeutung der Fledermäuse
Beim Abstecher zu einem weiteren Wahrzeichen Barcelonas erfahren wir dann noch, weshalb Tiersymbole im allgemeinen und Fledermäuse im besonderen wichtige Symbole Kataloniens sind.

31.12. – Stadtrundgang & Silvester-feier

Nach einem ausgiebigen und gemütlichen Frühstück zeigen wir Ihnen heute das „Herz“ Barcelonas – die verschiedenen Viertel links und rechts der berühmten Ramblas. Wussten Sie, dass Barcelona nach Neapel die größte Altstadt Europas hat? Auf den ersten Blick scheinen die Viertel ähnlich in ihrem gotischen Baustil, mit den kleinen, engen Gassen, die oftmals unversehens in einladende große Plätze übergehen. Doch bei genauerem Hinsehen haben Raval & Rambla, Barri Gòtic & Ribeira auf subtile Art und Weise ihr eigenes Flair, ihr eigenes Publikum und zum Teil völlig verschiedene Geschäfte – überall dagegen finden Sie beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Freuen Sie sich auf einen sehr abwechslungsreichen, hochinteressanten Stadtrundgang (ca. 4 Stunden).
(Halbtages-Stadtrundgang im fakultativen Ausflugspaket enthalten)

Für den heutigen Silvester-Abend haben wir uns natürlich etwas Besonderes zum Feiern ausgesucht! In einem trendigen Restaurant erfreuen wir uns zunächst an leckeren Speisen & Getränken, ehe die Location anschließend zu einer (Tanz-)Bar umgestaltet wird. Hier feiern wir mit unseren Gästen bereits seit einigen Jahr ins Neue Jahr und nicht wenige kamen in der Vergangenheit erst zum Morgengrauen ins Hotel zurück …. .
(Silvester-Feier für ca. 100€ im Reisepreis enthalten)

1.1. – Tag zur freien Verfügung

Nachdem das Feiern gestern sicherlich etwas länger gedauert hat, können Sie heute erst einmal so richtig ausschlafen. Wenn Sie frische Luft haben wollen, empfehlen wir Ihnen in jedem Fall die Stadtstrände aufzusuchen. Lassen Sie sich hier die Meeresbrise um die Nase wehen, setzen Sie sich in eines der zahlreichen Cafés – und mit etwas Glück erwischen Sie einen milden Tag bei ca. 18 Grad und viel Sonne. Oder machen Sie einen Ausflug mit der Bahn ins nahegelegene Sitges: Ein wunderschönes Städtchen südlich von Barcelona direkt an der Küste gelegen mit Strand-Promenade, restaurierter Altstadt und stimmungsvollen Gassen.

2.1. – Rückflug

Eine sehr kurzweilige und stimmungsvolle Silvesterreise nach Barcelona geht heute auch schon wieder zu Ende. Da der Rückflug am frühen Nachmittag ist, können wir noch einmal ausschlafen und in aller Ruhe frühstücken. Ihre Reiseleitung bringt Sie gemeinsam mit den anderen Gästen zum Flughafen, von wo aus Sie den Rückflug nach Hause antreten.

 

Geringfügige Programmänderungen vorbehalten.

Grundsätzlich können wir die Dauer dieser Reise Ihren persönlichen Wünschen anpassen. Teilen Sie uns einfach mit, ob Sie früher anreisen, verlängern oder vielleicht aus Zeitgründen auch nur einen Teil buchen möchten. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Ihr Schiff:
4**** -Kreuzfahrt-Schiff EPIC

Schiff-Einstufung und Bewertung:
Landeskategorie: –
adamare-Einstufung: 4****
adamare-Gästebewertung: liegt noch nicht vor
HolidayCheck: 81% Weiterempfehlung und 4,9 von max. 6 Punkten
Tripadvisor: – (keine Bewertungen)

Baujahr: 2010, renoviert 2015

Das bietet die Epic:
Die Epic ist ein modernes Kreuzfahrtschiff mit zahlreichen Speise- und Freizeitmöglichkeiten. Beeindruckend ist die Waterfront, ein Panoramadeck mit Geschäften, Restaurants und Bars, das sich über 3 Decks erstreckt.

Preisgekröntes Entertainment: Was das preisgekrönte Entertainment an Bord der Norwegian Epic angeht, werden Sie Ihren Augen und Ohren nicht trauen. In den spektakulären Vorführungen von Cirque Dreams and Dinner® gleiten Akrobaten durch die Luft, dass Ihnen der Atem stockt. Erleben Sie den sagenumwobenen „Cavern Club“, in dem die Beatles in Liverpool auftraten, oder lachen Sie über unsere neue Broadway-Show „Priscilla, Queen of the Desert“. Lehnen Sie sich zurück und die Show kann losgehen!

Ununterbrochenes Programm: Auf der Norwegian Epic erleben Sie Spaß auf einem ganz anderen Niveau. Genießen Sie das kühle Nass im Aqua Park mit mehreren Rutschen, darunter die größte Trichterrutsche auf See, und SplashGolf™, das neue interaktive Wasserspiel für jedes Alter. In unserem zweistöckigen Sportkomplex können Sie unter anderem klettern oder Basketball spielen. Oder treiben Sie Sport in unserem Fitnessstudio mit Boxring. Was auch immer Sie gerne tun möchten – auf den NCL-Schiffen ist für Jeden etwas dabei und Langeweile definitiv ausgeschlossen!

Ein großzügiger Spa-Bereich rundet das schier grenzenlose Angebot an Bord ab.

WLAN:
WLAN ist gegen Gebühr in den öffentlichen Bereichen und auch in den Kabinen verfügbar.

Ihre Kabinen (2.114):
Sie wohnen in sogenannten Studio-Kabinen, die speziell für Alleinreisende konzipiert wurden. Die Studios befinden sich in einem Bereich, der nur mit Schlüsselkarte zugänglich ist und zu dem auch die Studio Lounge gehört. Alle Studios sind Innenkabinen mit Fenster zum Korridor, das von außen aber nicht einsehbar ist. Ein großes Bett und eine hübsche Dekoration schaffen ein angenehmes und gemütliches Ambiente.

Ihr Hotel in Rom:
4****-Hotel Abitart

Hotel-Einstufung und Bewertung: (Stand: Sept 2018)
Landeskategorie: 4****
adamare-Einstufung: 3***-Superior bis 4****
adamare-Gästebewertung: liegt noch nicht vor
Booking.com: 8,4 von max. 10,0 Punkten = Sehr gut
HolidayCheck: 100% Weiterempfehlungsquote und 5,0 von max. 6,0 Punkten
Tripadvisor: von insg. 627 Bewertungen 539 = 86% mit „ausgezeichnet“ bzw. „sehr gut“.

Hier liegt Ihr Hotel:
Im Viertel „Testaccio“,welches sich in der jüngsten Vergangenheit mehr und mehr zu einem Trendviertel entwickelt hat und ca. 15 Minuten zu Fuß zum bekannten Viertel Trastevere mit seinen vielen Trattorien, Restaurants und Bars.
Das „Antike Rom“ mit dem Colosseum, Forum Romanum etc. kann mit einem gemütlichen Spaziergang nach ca. 30 Minuten erreicht werden. Alternativ liegen die nächste Tram- bzw. Metro-Station quasi um die Ecke. Die Fahrtzeit ins Zentrum beträgt nur ein paar Minuten.
In der direkten Umgebung vom Hotel gibt es ein paar Restaurants und Bars, ein Shop der berühmten Eisdielen-Kette „La Romana“ sowie eine äußerst leckere, typisch italienische „Pasticceria“. Hervorzuheben ist desweiteren „Eataly“; dies ist eine Art Feinschmecker-Kaufhaus und gilt als das größte ganz Italiens.

Das bietet Ihr Hotel:
Das Abitart ist mit diversen künstlerischen Elementen ausgestattet worden, ohne dabei überfrachtet zu wirken. Ganz im Gegenteil hebt es sich damit auf positive Weise von vielen anderen Hotels in Italiens Hauptstadt ab, die vielfach noch sehr „barock“ eingerichtet sind. Denn zugleich kommt es auch hell und modern daher.
Sehr angenehm ist das Frühstücks-Restaurant: dieses ist in einem separaten Gebäude untergebracht und bietet mit hellen Möbeln und großen Fensterflächen eine sehr angenehme Atmosphäre. Auf Wunsch serviert man Ihnen frischen Cappuccino, Latte Macchiato o.ä.
Besondere Erwähnung verdient das Restaurant „Estrobar“, welches ins Hotel integriert, aber von einem externen Koch betrieben wird. Dieses bietet gehobene Speisen zu einem exzellenten Preis-/ Leistungsverhältnis. Hier findet auch das Silvester-Abendessen und -Feier statt.

Ihre Zimmer:
Die Zimmer sind je nach Etage in unterschiedlichen, teilweise sehr kräftigen Farben gehalten. Sehr angenehm sind die hellen Möbel, ein modern ausgestattetes Bad und hervorragende Matratzen. Äußerst positiv ist außerdem, dass man die Fenster für Frischluft öffnen kann – was in Stadthotels heutzutage sehr selten geworden ist.

WLAN:
Guter Empfang sowohl in den öffentlichen Bereichen als auch auf den Zimmern. Kostenlos.

4**** – NH Hotel Calderón

Wir haben in Barcelona knapp 25 Hotels im 4****-Segment persönlich für Sie inspiziert. Die Wahl auf das Calderón ist v.a. aus folgenden Gründen gefallen:
Sehr zentrale Lage. Sehr ansprechende Zimmer. Erstklassiges Frühstücksbuffet!

Hotel-Einstufung und Bewertung (Stand Jan 2018):
Landeskategorie: 4****
adamare-Einstufung: 4****
adamare-Gästebewertung: 4,6 von max. 5 Sternen
Booking.com: Fabelhaft = 8,8 von max. 10 Punkten
Holiday-Check: 100% Weiterempfehlung und 5.5 von max. 6 Punkten
Tripadvisor: von 2.072 Bewertungen 1.829 = 88% mit „ausgezeichnet“ bzw. „sehr gut“

Hier liegt Ihr Hotel:
Das Calderón liegt an der Rambla Catalunya, die quasi die Fortsetzung der berühmten Ramblas in Barcelona sind. Von hier aus erreichen Sie alle Bereiche der Altstadt gut zu Fuß. Und wenn Sie einmal auf eigene Faust zu etwas weiter entfernt liegenden Sehenswürdigkeiten möchten, liegen diverse Metro-Stationen in der direkten Umgebung vom Hotel (ca. 5 Gehminuten).
Desweiteren bietet die Rambla Catalunya und ihre Nebenstrassen ein vielseitiges Angebot an Restaurants, Bars, Tavernen etc. Zentraler und besser kann ein Stadt-Hotel nicht liegen!

Zimmer:
Ein offenes Wort vorweg: Die Innenstadt-Mieten sind in Barcelona wie in fast allen europäischen Metropolen sehr hoch. Deshalb versuchen die Hotels, möglichst viele Zimmer auf der begrenzt verfügbaren Fläche zu bauen. Dementsprechend sind die Zimmer keine „Raumwunder“.
Dafür verfügt das Calderón über vergleichsweise geräumige Zimmer, die zudem für eine Innenstadt-Lage auch ruhig sind. Warme Farben, schöne Holzböden und moderne Einrichtung bieten ideale Rahmenbedingungen für einen komfortablen, angenehmen Aufenthalt. Die Zimmer verfügen über ein Badezimmer mit Föhn, Klimaanlage, Minibar, Safe und W-LAN Internetzugang.
Von den Zimmern in den oberen Etagen (kann nicht garantiert werden) haben Sie einen wunderschönen Blick über die Dächer der Altstadt, auf den Montjuic, den Hafen oder auch die Sagrada Familia.

Frühstück:
Das Frühstücksbuffet des Calderón ist besonders erwähnenswert! Freuen Sie sich auf frisch gebrühten Cafe, Espresso, Milchkaffee usw. Eierspeisen werden mit Ihren individuell ausgewählten Zutaten vor Ihren Augen zubereitet; frisch gepresster Orangensaft rundet das umfangreiche und qualitativ hochwertige Speisen- und Getränkeangebot ab. Unser Urteil: für ein 4****-Hotel ein hervorragendes Frühstücks-Buffet, das keine Wünsche offenlässt!

Sonstiges:
Von der Dachterrasse des Hotels (inkl. Pool) haben Sie einen fantastischen Blick über die Stadt!

 

Zu diesem Programm gibt es keine aktuellen Termine - Schauen Sie jedoch gerne in unsere anderen Barcelona-Reisen rein:

Ihr adamare Ansprechpartner

Persönlich für Sie da

Tanja Brandstötter

Ich bin Tanja Brandstötter aus dem adamare Team. Bei Fragen rufen Sie mich oder meine Kollegen gerne an.

Tel. DE +49 (0)30 9653 5490-00
Tel. CH +41 0445223218
Tel. AT +43 013851047
Mo. - Fr. 09 bis 19 Uhr

Zum Kontaktformular

Bekannt aus

Bekannt aus
nach oben
x