Singleblog

Single Typologien

Größte Gruppe der „Eigensinnigen“ ist eher männlich, jung und unzufrieden, besagt eine kürzlich durchgeführte Umfrage.

Rund 25 Prozent der Deutschen sind Single. „Mit einem Augenzwinkern“ lässt sich diese Gruppe in sieben Typologien einteilen, berichtete Caroline Erb, Psychologin bei der Online-Partneragentur Parship.de. Demnach gehören 20 Prozent der Gruppe der „Eigensinnigen“ an, je 16 Prozent der Gruppe der „Zielstrebigen“ und „Optimisten“, 15 Prozent sind „Romantiker“ und 14 Prozent „Bestimmte“. Die „Schüchternen“ zählen zwölf Prozent und sieben Prozent finden sich bei den „Bequemen“.

Die „Eigensinnigen“.

Bei den „Eigensinnigen“ finden sich mehr Männer und 14- bis 29-Jährige. Sie seien tendenziell eher unzufrieden, was Beruf und Freizeit betrifft und hätten nicht besonders hohe Ansprüche an den Partner, erklärte Erb. „Aber: Sie legen Wert auf Pünktlichkeit.“ Die „Eigensinnigen“ denken viel nach. „Eigensinnige“ gehen etwa ein- bis zweimal in der Woche aus, meist mit Freunden oder Geschwistern und sind nicht gerne allein.

Die „Zielstrebigen“.

Auch bei den „Zielstrebigen“ finden sich etwas mehr Männer als Frauen, der Altersschwerpunkt liegt bei 20 bis 39 Jahren. Sie beschreiben sich als selbstständig, gründlich und durchsetzungsfähig. „Es gibt kaum eine andere Gruppe, bei der Intelligenz des Partners so wichtig ist“, sagte Erb. „Der Partner sollte auf Augenhöhe sein.“ Dem „Zielstrebigen“ sind Gleichberechtigung und gute Kommunikation wichtig, er ist beruflich stark engagiert und nutzt seine knappe Freizeit effizient.

Die „Optimisten“.

Mehr Frauen finden sich hingegen bei den „Optimisten“: Es sind dies Personen, die „offen auf andere zugehen“, erklärte die Psychologin. „Der Beruf ist ihnen wichtig, aber auch die Freizeit soll spannend sein.“ Der Wunschpartner ist humorvoll und offen, Geborgenheit und Treue sind den „Optimisten“ wichtig. Mit 31 Prozent hätten sie am häufigsten von allen Typen bereits jemanden online kennengelernt.

Die „Romantiker“.

In der Gruppe der „Romantiker“ sind Frauen und Männer gleichermaßen vertreten, „meist unter 30 Jahren, häufig im Studenten – Milieu zu finden“, berichtete Erb. Sie würden viel Zeit mit Freunden und Familie verbringen: „Der Beruf ist ihnen noch nicht so wichtig, sie haben tendenziell mehr Zeit als die anderen Gruppen.“ Kennzeichnend sei der ausgeprägte Kinderwunsch: „Sie sehnen sich stark nach einer Familie.“

Die „Bestimmten“.

Unter den „Bestimmten“ finden sich mehr Männer, ihnen ist Leistung und beruflicher Erfolg wichtig. „Sie sind ständig in Bewegung, können sich auch häufig nicht fallen lassen.“ Einerseits würden sie sich Kinder und eine Familie wünschen, andererseits seien sie aber nicht bereit, ihre Unabhängigkeit aufzugeben.

Die „Schüchternen.

Ausgeglichen sind die Geschlechter bei den „Schüchternen“. „Sie sind eher nachdenklich und stehen ungern im Mittelpunkt, was manchmal distanziert wirken kann“, sagt die Psychologin. Der Beruf mache „keinen sonderlichen Spaß, auch die Freizeit könnte interessanter sein“. In der Partnerschaft sind Gleichberechtigung und Treue ein Muss, einen Partner finden sie am ehesten „im sicheren Netz“ der Freunde.

Die „Bequemen“.

Der „Bequeme“ zeichnet sich durch nichts besonders aus, am ehesten lässt er sich darüber beschreiben, was ihm nicht so wichtig ist, z. B. beruflicher Erfolg“, definierte Erb den letzten Single-Typus. Der „Bequeme“ – Männer und Frauen gleichermaßen – ist mit der aktuellen Situation zufrieden, mag Spaziergänge und Handwerken. Er hat einen großen Partnerwunsch, ist aber wenig aktiv: Vor allem Frauen würden dazu neigen, gefunden werden zu wollen.

Steffen Butzko - Singlereisen Experte von adamare

Steffen Butzko ist Geschäftsführer der best mood events GmbH & Co.KG und betreibt das erfolgreiche Reiseportal adamare-singlereisen.de. Steffen ist Reiseleiter mit Herz und bietet echte, ehrliche und niveauvolle Singlereisen in die schönsten Gebiete der Welt.

Als Single- und Singlereisen-Experte bloggt Steffen regelmäßig rund um beide Themenbereiche, sowohl auf dem Singlereisen Blog als auch auf dem adamare Blog.


Bekannt aus

Bekannt aus
nach oben
x