Singleblog

Berichte von Alleinreisenden – Teil 1

A. Schnitzer, 30 Jahre alt, Lehrerin, reiste durch Mexiko und Australien

Warum kamen Sie überhaupt auf die Idee alleine zu verreisen?
Ich wollte das mal ausprobieren. Das ist eine komplett andere Art zu verreisen, die meinem Entdeckergeist sehr entgegenkommt.

Hatten Sie vor der Abreise Bedenken oder Ängste?
Ich hatte ein wenig Angst alleine zu bleiben, weil ich kein Spanisch spreche bzw. nur einige Brocken, die zur Zimmerreservierung reichen. Aber Eindrücke differenziert wiederzugeben war für mich unmöglich.

Muss man sich anders vorbereiten als auf eine Tour mit Begleitung?
Ja, ich habe mir beispielsweise ganz andere Reiseführer gekauft, geschrieben für Individualreisende. Außerdem habe ich viel mehr über Land und Leute gelesen, denn ich wollte mich so gut wie möglich vor Ort auskennen.

Welche Vorteile hat eine Solo-Tour?
Man ist offener, möchte die Kultur begreifen und ist gefordert in Kontakt mit anderen Menschen zu treten, denn über jedes Gespräch freut man sich als Alleinreisender. Dadurch lernt man unglaublich viele Menschen kennen, auch Einheimische und sammelt viele Eindrücke.

Gibt es auch Nachteile?
Ich hatte Angst, mein Rückflugticket zu verlieren. Die Vorstellung in einer fremden Sprache am Flughafen erklären zu müssen, warum ich kein Ticket mehr habe, war schrecklich für mich. Ich bewahrte es daher die ganze Zeit unter der Sohle meiner Turnschuhe auf. Ein weiterer Nachteil ist der fehlende Austauschpartner. Ich brauchte ein Gegenüber und habe daher Tagebuch geschrieben, in meiner Sprache. Das hat geholfen.

Mit welchen Schwierigkeiten muss man unterwegs rechnen?
Ich fühlte mich manchmal in einigen Situationen etwas eingeschränkt. Beispielsweise hätte ich gerne einen Nationalpark in Australien besucht, aber der war sehr weitläufig und da kamen dann die Zweifel hoch Was, wenn etwas passiert, giftige Schlangen oder Spinnen dich beißen?’.

Sind Sie mal in eine brenzlige Situation geraten?
Nicht wirklich. Manchmal habe ich allerdings im Nachhinein gedacht, dass Einiges auch nach hinten hätte losgehen können. Etwa als mich ein Einheimischer zu einem geheimen Trommelplatz brachte, quer durch den Urwald auf einem Trampelpfad.

Erinnern Sie sich an einen besonders schönen Moment?
Als ich das erste Mal in meinem Leben richtigen Regenwald gesehen habe, war ich fasziniert von den verschiedenen Grüntönen. Das war wirklich überwältigend.
Reist bei Ihnen ein Talisman mit?
Nein.

Würden Sie noch mal alleine aufbrechen?
Ich möchte immer mal wieder alleine verreisen, nicht immer, aber auf dieser anderen Art zu verreisen lernt man ganz viel. Nächstes Jahr reise ich übrigens wieder nach Mexiko, natürlich alleine.
Foto: © adamare Singlereisen
Steffen Butzko, adamare Singlereisen

Steffen Butzko ist Geschäftsführer der best mood events GmbH & Co.KG und betreibt das erfolgreiche Reiseportal adamare-singlereisen.de. Steffen ist Reiseleiter mit Herz und bietet echte, ehrliche und niveauvolle Singlereisen in die schönsten Gebiete der Welt.

Als Single- und Singlereisen-Experte bloggt Steffen regelmäßig rund um beide Themenbereiche, sowohl auf dem Singlereisen Blog als auch auf dem adamare Blog.


Bekannt aus

Bekannt aus
nach oben
x