Singleblog

40 und noch ungeküsst

Leben ohne Küssen, ohne Kuscheln, ohne Sex – für die meisten von uns unvorstellbar.

Aber es gibt sie, die Jungfrauen und -männer über 30, über 40. Ein Randphänomen? Mag sein. Aber für die Betroffenen bittere Realität.

Paul (38) ist auf den ersten Blick ein ganz normaler Mann: groß, schlank und sympathisch. Wenn er mit seinen Kollegen unterwegs ist, würde wohl niemand vermuten, dass Paul noch Jungfrau ist. „Ich hatte noch nie eine richtige Freundin“, sagt der IT-Experte zögernd. Wie viele Betroffene spricht auch Paul nur ungern über seine Jungfräulichkeit. Denn ausgesucht hat er sich diesen Zustand nicht. Es gab nie eine Gelegenheit zum Sex.

Warum es nie klappte

Paul litt als Jugendlicher sehr unter seiner schlimmen Akne. Das machte es für den ohnehin schüchternen Jungen noch schwerer, auf das andere Geschlecht zuzugehen. „Ich habe es nie fertig gebracht, eine Frau anzusprechen“, sagt er. „Ich bin so nervös und habe Schiss, eine Abfuhr zu bekommen, eben weil ich noch unerfahren bin.“ Also blieb Paul allein. Irgendwann wird schon die Richtige kommen. Darauf wartet er jedoch bis heute vergeblich.

Unberührte nennen sich „Absolute Beginner“

Wurde dieses Thema bis vor einigen Jahren eher vermieden, so gehen die Absoluten Beginner, wie sich Betroffene selbst nennen, inzwischen vermehrt an die Öffentlichkeit. Gut so, findet Psychologe Volker Drewes von der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de: „Für Betroffene ist es sehr hilfreich, wenn sie sich mit anderen austauschen können, wenn sie erfahren, dass sie nicht allein sind. Schon das eröffnet häufig neue Perspektiven und führt aus der Isolation.“

Auch Frauen sind betroffen

Laut einer Studie des Instituts Infratest Dimap hatten fast zehn Prozent aller dreißigjährigen Männer noch nie Sex. Aber auch Frauen sind betroffen. Genaue Zahlen gibt es nicht, denn obwohl unser Sexualleben bis ins kleinste Detail von Wissenschaftlern erforscht wird, spricht niemand über fehlende Sexualität. Deshalb sind auch die Erklärungen dafür bloße Vermutungen.

Von alten Jungfern und Hagestolzen

Alte Jungfer hieß das früher wenig schmeichelhaft oder Hagestolz. Da ist der Begriff Absolute Beginner nach einem Song von David Bowie wesentlich wertfreier und unbelasteter. Nur: Schönreden hilft nicht, den Zustand zu beenden. „Meist trifft es Menschen, die ausgesprochen schüchtern sind, womöglich eine Kontakthemmung haben“, so Volker Drewes. „Wenn man denkt, dem gängigen Schönheitsideal nicht zu entsprechen oder andere hemmende Faktoren hinzukommen, wird es mit fortschreitender Zeit immer schwieriger, diesen Zustand zu ändern.“

Je älter man ist, desto schlimmer wird es

Wer einmal in diesem Teufelskreis gefangen ist, für den wird es schwer, sich daraus zu befreien. Paul hat es immer wieder versucht. Doch aus eigener Kraft ist es kaum möglich, dafür steht er sich selbst zu sehr im Wege. „Als junge Menschen sind wir eher bereit, uns auf neue Erfahrungen einzulassen“, so Psychologe Volker Drewes. „Je älter wir werden, desto tiefer sitzen unsere Verhaltensmuster und desto schwerer wird es, sie zu überwinden.“

Es trifft nicht nur die Schüchternen

Aber nicht nur die besonders Schüchternen trifft es: Ebenso ergeht es denjenigen, die überdurchschnittlich intelligent sind oder Menschen, die eine überzogene Vorstellung von ihrem Traumpartner haben. Auch schräge Spleens und Hobbys können Gründe für unfreiwillige Jungfräulichkeit sein. Doch ebenso oft trifft es Menschen wie uns alle, die nicht merkwürdiger oder verschrobener sind als der Durchschnitt. Manchmal war es nur eine Kleinigkeit, die im Leben der Unberührten falsch gelaufen ist.

Oft hilft nur noch eine Therapie

„Es ist schlimm, auf Nähe und Zärtlichkeit zu verzichten“, schildert Paul. Das ist zwar für viele Singles Alltag, aber meist nur vorübergehend und zumindest besteht die theoretische Chance, an diesem Zustand etwas zu ändern. Die meisten Unberührten wagen nicht, auf einen anderen Menschen zuzugehen. Sie leiden unter der übersexualisierten Gesellschaft, in der Sex stets Top-Thema ist. Also ziehen sie sich mehr und mehr in ihr Schneckenhaus zurück, was einen Ausbruch aus der Situation immer schwieriger macht. Oft hilft nur noch therapeutische Hilfe. Aber auch das Zusammentreffen mit anderen Betroffenen.

Offenheit hilft weiter

Paul verspürt eine unstillbare Sehnsucht nach einer Partnerin. Ebenso schlimm ist es für ihn, wenn er nach früheren Beziehungen gefragt wird: „Dann fühle ich mich total überfordert und die verständnislosen Reaktionen der Leute machen es mir nicht leichter.“ Dabei sind Offenheit, Verständnis und große Sensibilität laut Volker Drewes im Umgang mit einem unberührten Menschen besonders gefragt. Nur so können wir ihm oder ihr die Scheu nehmen, über ihr Problem zu sprechen. Das ist schon mal der erste Schritt ins Liebesleben.

Steffen Butzko - Singlereisen Experte von adamare

Steffen Butzko ist Geschäftsführer der best mood events GmbH & Co.KG und betreibt das erfolgreiche Reiseportal adamare-singlereisen.de. Steffen ist Reiseleiter mit Herz und bietet echte, ehrliche und niveauvolle Singlereisen in die schönsten Gebiete der Welt.

Als Single- und Singlereisen-Experte bloggt Steffen regelmäßig rund um beide Themenbereiche, sowohl auf dem Singlereisen Blog als auch auf dem adamare Blog.


Bekannt aus

Bekannt aus
nach oben
x